Auf der ewigen und endlosen Suche nach Glück

Wir hoffen auf es, wir suchen es und wenn wir es gefunden haben, verlieren wir es irgendwann wieder. Eigentlich hätten wir gerne ein Dauerabo aufs Glücklich sein. In unserer Vorstellung verbinden wir Glück immer mit schönen Momenten, mit positiven Gefühlen mit Erfolgen.

Doch, ist wirklich Erfolg für unser persönliches Glück verantwortlich? In der Schule werden wir aufs Fehlerkorrigieren getrimmt. Deshalb wissen wir später eigentlich immer was wir nicht wollen und selten was wir wirklich möchten.

Erfolg im Beruf und im Leben zählt zu den Glücksfaktoren Nummer 1 und daraus ergeben sich die Fragen:

Bin ich Glücklich mit mir? Was braucht es denn zum Glücklich sein? Sind es wirklich die Erfolge die zählen, oder kommt es vielleicht auf etwas ganz anderes an?

Glück hat seinen Ursprung in uns

Wo beginnt Glück?

Bei uns selbst. Nicht beim Partner, nicht beim Vorhandensein von Kindern oder Freunden, beim Job oder bei Erfolgen. Sie können unser Glück vielleicht begünstigen oder erweitern aber niemals sollten sie alleine dafür verantwortlich sein. Sich selbst glücklich machen zu können, ist die Voraussetzung dafür auch mit anderen Glücklich zu sein. Die eigene Lebensfreude zu empfinden, zu spüren ist keine Aufgabe die ich anderen Übertragen kann, nein, sie hat den Ursprung in meiner inneren Haltung. Der inneren Haltung mir und meinem Leben gegenüber.

Wie nehme ich Dinge wahr? Wie bewerte ich sie? Was denkt es in mir?

Entweder man fühlt alles oder gar nichts. Das bedeutet Offenheit und die Bereitschaft den Mut zu haben mich allen Dingen im Leben zu stellen. Den Ängsten, den Bedürfnissen und den Freuden.

Gary Douglas (Founder of Access Consciousness®) sagte einmal:

Alles im Leben kommt zu mir mit Leichtigkeit, Herrlichkeit und Freude. Alles im Leben, ja, alles. Wie soll ich denn Wissen was mich Glücklich macht und was nicht, wenn ich nicht auch die Schattenseiten des Glücks kenne? Woher soll ich denn Wissen das ich Glück jetzt gerade erlebe?

Glück will gefeiert werden

Sich selbst Glücklich zu machen, geht auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Was hältst Du davon die kleinen und großen Erfolgserlebnisse jeden Abend in ein kleines schönes Büchlein zu schreiben? Es geht um die Schritte die Dich deinem Ziel wieder etwas näher bringen. Die positiven Erfahren die Du an diesem Tag gemacht hast.

Worauf kannst Du stolz sein?

Was hat Dir besonders Spaß gemacht. Was ist Dir gut gelungen. Halte die kleinen und großen Dinge fest, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Und wenn Du das nächste mal das Gefühl hast, niemals Glück im Leben zu haben, schaue in Dein Büchlein und feiere Deine großen und kleinen Schritte.

Glück kommt selten von alleine

Ein weiterer Schritt sich Glücklich zu machen, ist es, anderen Wohlgesonnen zu begegnen. Wann hast Du das letzte Jemanden einfach so angelächelt oder einer fremden Person, mit einem Lächeln guten Tag gesagt? Die Ergebnisse einer amerikanisch/japanischen Forschungsarbeit mit 100 000 Probanden die zu ihrer Quelle des Glücks befragt wurden, hat folgendes ergeben: Die größten Glücksmomente sind die, die wir mit anderen Personen erleben. Fast die Hälfte der Antworten drehte sich um Interaktionen mit anderen Menschen, hauptsächlich der Familie oder Freunden. Gute Beziehungen mit anderen zu pflegen unterstützt und fördert unser Glücklich sein deutlich.

Ralph Waldo Emerson, ein US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller sagte sogar:

„Glück ist ein Parfum, das du nicht auf andere versprühen kannst, ohne selbst ein paar Tropfen abzubekommen“

Begegne ich meinen Mittmenschen Wohlwollend und spende Trost, tue ihnen etwas Gutes trage ich zu ihrem Wohlbefinden bei. Im besten Fall ernte ich dafür Dankbarkeit Dies wiederum löst in mir ein positives Gefühl aus, Dankbarkeit macht mich auf eine Art Glücklich.

Ein aktives persönliches Umfeld trägt zu unserem persönlichen Glück bei. Wer Zeit und Aufmerksamkeit in seine Beziehungen investiert ist ein glücklicherer Mensch.

Willst Du immer noch nach Glück suchen?

 Oder nehmen wir es als Ergebnis unserer gepflegten Beziehungen. Und sehen es als Zustand, der sich im Leben mehrt wenn wir den Fokus auf uns und unsere Bedürfnisse richten und dementsprechend gemäß unserem Lebensplan leben?    Öffnen wir dem Glück doch einfach die Tür, wir haben das Glücklich sein selbst in der Hand und  unser ganzes Leben wird sich dementsprechend zum positiven Verändern. Sei Dir bewusst: Energie folgt der Aufmerksamkeit Womit möchtest Du dich also beschäftigen? Auf was richtest Du deinen Fokus? Und …. möchtest Du dich mit den Menschen, die Dich so lieben wie Du bist, umgeben? Um dann sagen zu können, ja ich genieße diesen Moment und bin mit mir glücklich….. einfach so.

Heike Herzig

Weitere Beiträge
von MindSource 4 Januar 2019
Warum wir Menschen oft leiden und wie du einen Ausweg findest

Warum wir Menschen oft leiden und wie du einen Ausweg findest

Jetzt habe ich mir schon extra einen neuen Job gesucht, da ich mit meinem früheren…

weiterlesen
von MindSource 28 September 2018
Emotionale Blockaden erfolgreich lösen

Emotionale Blockaden erfolgreich lösen

Immer wieder das Spiel mit den Mitmenschen und der Zuneigung zu ihnen. Es geht nicht…

weiterlesen
von MindSource 17 September 2018
Die Vision

Die Vision

Finde deine Vision; finde sie direkt; gehe nicht über Los und ziehe keine 4000 Mark…

weiterlesen